Der Remstaler

So entstand der Remstaler

Seit 2007 gibt es in der Region auch eine eigene Währung. Der sogenannte Remstaler ist ein regionales Projekt, dass von hier ansässigen Menschen erdacht wurde. 2007 sollte er zuerst als „Remstal-Euro“ an den Start gehen, was jedoch von der Deutschen Bundesbank verhindert wurde. Die Verwechslungsgefahr mit der offiziellen Währung war den Geldhütern zu groß. Im Mai desselben Jahren folgte dann schließlich die Freigabe unter dem neuen Namen Remstaler.

Das regionale Zahlungsmitteln soll seither:

– ortsansässige Betriebe unterstützen

– Unsere Bürger mit der Region verbinden

– vergessenes Erbe, Personen & Persönlichkeiten in Erinnerung rufen

– wohltätige Zwecke fördern

– die Sammelbegeisterung von Jung und Alt befeuern

Bezahlen mit dem Remstaler

Sie können das Regionalgeld ganz wie normale Scheine an jeder Akzeptanzstelle einlösen. Auch eine Rückwechslung in Euro ist bei vielen Akzeptanzstellen möglich. Die Taler sind bis zum Ende eines Jahres gültig. Bleibt ein Überschuss erhalten, geht der jährlich an ein ausgewähltes, wohltätiges Projekt.